Gelungenes Webdesign schafft ein positives Nutzer-Erlebnis

Gutes Design ist mehr als „gutes Aussehen“. Gutes Webseiten-Design ermöglicht es dem Besucher der Webseite, schnell ans Ziel zu gelangen – durch eine gute Benutzbarkeit und Übersichtlichkeit. Gutes Webdesign verschafft dem Nutzer ein positives Erlebnis und verbessert damit die Klickzahlen und Conversionsraten. Eine moderne und ansprechend gestaltete Website ist die Basis für jede erfolgreiche Online-Präsenz.

Was ist gutes Webdesign?

Viele Elemente des Designs sind natürlich auch Geschmackssache: Farben, Schriftart etc. Aber es gibt zahlreiche ganz objektive Kriterien, ob ein Design modern, zeitgemäß und professionell ausgearbeitet ist.

Zum Beispiel die Darstellung auf den inzwischen riesigen Desktop-Monitoren. Veraltete Webseiten sehen auf diesen Screens einfach murkelig aus und sind meistens aufgrund der winzigen Schriftgrößen kaum zu lesen. Das hinterlässt beim Besucher nicht nur einen negativen Eindruck – es verhindert auch ein bequemes Navigieren auf der Website. Genauso fatal ist es, wenn das Webdesign nicht für mobile Geräte optimiert ist. Auch dann wird eine Benutzung quasi unmöglich.

Warum Usability so wichtig ist

Usability bedeutet „Gebrauchstauglichkeit“ bzw. „Benutzerfreundlichkeit“ und stellt für Webseiten ein wichtiges Qualitätskriterium dar. Denn wenn eine Webseite nicht oder nur schlecht benutzbar ist, wird sie auch nicht erfolgreich sein.

Usability

Und da wären wir beim Nutzer-Erlebnis: der Customer Experience. Eine ganzheitliche Customer Experience ist das, was der Kunde heute erwartet – und damit Grundvoraussetzung für alle digitalen Erfolge.

Nutzen Sie unseren unverbindlichen Website-Check:

Wir erstellen für Sie einen kostenlosen Report zum aktuellen Stand Ihrer Webseite.
Damit erhalten Sie eine wertvolle Grundlage für Ihre weitere Planung.

zum Check

Ihre Checkliste für benutzerfreundliche Websites

Egal ob Unternehmenswebseite, Informationsportal, Online-Shop, Landing-Page, Microsite oder Blog – die einfache Bedienbarkeit ist das wichtigste Kriterium einer Online-Präsenz.

1. Übersicht und Orientierung

Eine gute Website liefert den Benutzern vor allem Übersicht und Orientierung und führt über unterschiedliche Wege intuitiv – also schnell und einfach – zur gewünschten Information bzw. Aktion. Dafür stehen verschiedene Elemente zur Verfügung:

  • Hauptnavigation
  • Teaser und Quicklinks
  • Suchfunktionen
  • Querverweise
  • Sitemap

Der Website-Besucher muss jederzeit wissen, wo er sich befindet, was es noch auf der Seite gibt und wie er dorthin kommt. Eine klare Informationsarchitektur schafft den notwendigen Orientierungsrahmen. Sie strukturiert die Verortung der Informationen, die Form der Präsentation und organisiert die Vernetzung mit anderen Inhalten.

2. Lesbarkeit

Webseiten bestehen zu einem großen Teil aus Text. Diesen in eine angenehme und übersichtliche Struktur zu bringen, ist das Ziel von Web-Typografie. Denn kein Besucher hat Zeit für endlose Textwüsten. Daher sollte das Überfliegen oder „Scannen“ der Inhalte durch entsprechende Formatierungen und Strukturen unterstützt werden.

Stichwort-Listen, Hervorhebungen, gegliederte Zwischenüberschriften und eine angenehme Zeilenlänge erleichtern die schnelle Erfassung des Inhalts. Und damit ist nicht nur dem Besucher, sondern auch dem Betreiber der Seite geholfen: Denn nur wenn der Besucher der Website den Text liest, wird er am Ende ggf. die gewünschte Handlung ausführen. Andernfalls verlässt er genervt die Seite.

3. Verständlichkeit

Viele Webseiten verwenden für die Navigationselemente oder Überschriften Begriffe aus ihrer Innensicht des Unternehmens und ignorieren die Kundenperspektive – mit der Konsequenz, dass die Besucher der Webseite sich nicht zurechtfinden oder gar nicht erst auf die Seite kommen, da auch Google den Zusammenhang zwischen den Suchanfragen und dem Content nicht erkennt.

Die Begrifflichkeiten auf der Webseite sollten sich immer am Wissen und an den Gewohnheiten der Nutzer orientieren. So wird eine maximale Verständlichkeit bei minimalem Lernaufwand erreicht.

4. unkomplizierter Kontakt

Um die für die Website definierten Kommunikationsziele zu erreichen, ist es notwendig, die entsprechenden Kontaktelemente (Call-to-Action-Buttons, Formulare etc.) geschickt auf der Seite zu platzieren und die Kontaktaufnahme so einfach und komfortabel wie möglich zu gestalten. Bei Formularen sollten z.B. nur die Daten erfasst werden, die unbedingt benötigt werden. Kein Besucher hat Zeit, 25 Felder auszufüllen, nur um von Ihnen zurückgerufen zu werden.

5. Startseite

Die Startseite einer Webseite ist das Schaufenster Ihrer Online-Präsenz. Dort sollten Sie die wichtigsten Botschaften Ihres Unternehmens präsentieren und dem Besucher die folgenden Fragen beantworten:

  • Mit wem habe ich es hier zu tun?
  • Was wird mir hier geboten?
  • Was kann ich hier tun?
  • Inwieweit bietet diese Website mir die Lösung meines Problems?

Setzen Sie Prioritäten. Nur wenn der Besucher die Antworten auf seine Frage(n) sofort erkennt und versteht, wird er weiterklicken.

Fazit: Gute Webseiten funktionieren. Schlechte nicht.

Der Besucher Ihrer Webseite muss sich auf Anhieb zurechtfinden und erkennen, ob er bei Ihnen das findet, wonach er sucht und wie er dorthin kommt. Machen Sie es ihm so leicht wie möglich. Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er wiederkommt und ein begeisterter Kunde wird.

Gern stehen wir für ein unverbindliches Gespräch zur Verfügung.

Bitte prüfen Sie Ihre Eingaben.

Vielen Dank!

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen.

Es ist ein Fehler aufgetreten

Bitte versuchen Sie es später erneut oder nutzen Sie einen anderen Weg zu Kontaktaufnahme.

Nach oben